Taro, der Drachenjunge – 35 Jahre vor „Prinzessin Kaguya“

taro0Nachdem Hayao Miyazaki nun entgültig in Rente gegangen ist, wird bei Studio Ghibli ein kaum zu besetzender Platz für einen Nachfolger frei. Doch sein langjähriger und zudem 6 Jahre älterer Kollege Isao Takahata denkt scheinbar noch lange nicht an den Ruhestand, sondern hat mit „Die Legende der Prinzessin Kaguya“ einen weiteren Film der Mediathek Ghiblis hinzugefügt. Ein klassisches japanisches Märchen gepaart mit dem Handwerk der kalligraphischen Zeichnung. Doch ist dies nicht der erste Versuch Takahatas einen Film dieser Art zu produzieren. Bereits vor 35 Jahren hatte er mit der selben Ambition und Technik einen Film gemacht, der fast in Vergessenheit geraten ist….

Weiterlesen

Advertisements

„Die Stunde des Wolfs“ – Zwischen 3 und 4 Uhr nachts…

vt0

…werden sowohl die meisten Kinder geboren, sterben die meisten Menschen und es ist die Stunde, in der die meisten aus schrecklichen Albträumen erwachen. Ich will Euch nichts über Ingmar Bergman erzählen. Im Gegensatz zu David Lynch, den Coen-Brüdern oder Jim Jarmusch gestehe ich hiermit: „Die Stunde des Wolfs“ ist mein erster Film des renommierten und viel zitierten schwedischen Regisseurs. Ob es ein guter Einstieg in dessen filmisches Werk war?

Weiterlesen

„Twin Peaks“ – In einer kleinen Stadt….

tp0Kinder! Jetzt kommt mal eine richtig (t)olle Kamelle! Mit sooooo nem Bart! Im Jahr 1990 bekamen wir über Antenne das erste Mal endlich Sat1 und RTL in verkrisselter Qualität rein. Und in ebensolcher sah ich eine Serie, die mein Leben und mein Verständnis von qualitativer Erzählweise grundlegend veränderte: „Das Geheimnis von Twin Peaks“. Obwohl Regisseur David Lynch bereits eine Hand voll Filme gedreht hatte, war dies mein erster Kontakt mit ihm. Hey, immerhin war ich erst 11. Und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Weiterlesen

Medienliebe – Erlernt oder vererbt?

aff0

Heute beschäftige ich mich mit einer interessanten Frage. Jeder Mensch hat einen eigenen Geschmack, eigene Hobbies und Interessen. Manche lieben aktiv oder passiv den Sport, andere die Literatur. Unter den Rollenspielern gibt es die Pen&Paper-Spieler, die Abenteuer gerne im Kopf erleben und die LARP-Anhänger, die gerne selbst ins Kostüm steigen. In der Anime-Szene gibt es den heimlichen Konsumenten, als auch die Publikums-Exhibitonisten, die jeden mit ihrem Interesse zulabern (ob es sie interessiert oder nicht) und keine Convention unverkleidet betreten. Über diese Menschen-Grüppchen kann ich nicht allzu viel erzählen. Aber über mich als Film-Liebhaber kann und möchte ich Euch heute einige interessante Fakten und Gedanken präsentieren…. Weiterlesen

„Hochzeitsnacht im Geisterschloss“ – Vergessener Filmklassiker

BildWas waren die 1980er doch für eine tolle Epoche, wenn wir an Filme denken! „Ghostbusters“, „Indiana Jones“, „Ferris macht blau“… alles Filme, die einem sofort einfallen, werden sie doch jedes Jahr von verschiedenen Sendeanstalten mehrfach runtergenudelt, so dass man schon mitsprechen kann. Doch was ist mit „Hochzeitsnacht im Geisterschloss“? Schon mal von gehört? Etwa schon mal gesehen? Hab ich es mir doch gedacht! 😀 Warum ich der Meinung bin, dass damit eine der tollsten turbulenten Komödien des Jahrzehnts vergessen wurde, lest Ihr heute!

Weiterlesen

Endlich mal nachgeholt – „The Shining“

Bild

Unglaublich, aber wahr. Ich hatte bis vor einer Woche noch nie Stanley Kubricks Verfilmung von Stephen Kings Roman „The Shining“ gesehen. Zwar war mir die Existenz dieses Werks aus meinem Geburtsjahr durchaus bewußt, aber da ich kein Fan von Horrorfilmen bin, hatte ich immerzu eine gute Ausrede, ihn nicht zu gucken. Doch es wurmte mich seit ein paar Monaten: Den Großteil des Kubrickschen Filmwerks kenne ich, aber ausgerechnet „Shining“ nicht? Ich habe es nachgeholt und hier meine Meinung… Weiterlesen

Teeparty ausser Kontrolle – Blood Tea and Red String

blood0Eier, Herzen, Puppen, zunähen, auftrennen, wieder aufscheiden, einführen, Krähen, Raben, Mäuse, Sonnenblumen, Totenschädel, rotes Garn, Spinne, Gesichter und BLUT! – Ergeben diese Worte im Zusammenhang einen Sinn? Das sind die Elemente, aus denen sich die wortlose Handlung des Stop-Motion-Animationsfilms „Blood Tea and Red String“ zusammensetzt.  Weiterlesen