„Die 20-Minuten-Regel“ – 10 Filme, die ich abgebrochen habe

aus0

Es gibt Filme, bei denen man gar nicht möchte, dass sie aufhören, weil sie so genial sind. Filme wie „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ oder „Oldboy“ oder „The Big Empty“ und unzählige andere, die ich hier vorgestellt habe, gehören für mich dazu. Aber es gibt auch welche, die ich nicht bis zum Ende durchgezogen habe. Seit Jahren schon habe ich die ungeschriebene 20-Minuten-Regel für mich bei Filmen. Eine Option von der ich Gebrauch mache, wenn ein Film es nicht nur schafft mich in 20 Minuten gefangen zu nehmen, sondern vor allem wenn der Film auf magische Weise innerhalb der ersten 20 Minuten schafft, mich komplett zu vergraulen. Und ich kann sagen, einige von Euch werden sich bei einigen Titeln die ich abgebrochen habe garantiert verwundert an den Kopf fassen.

Weiterlesen

Mal was anderes: Die Prince-Trilogie

Er ist sicherlich einer der größten lebenden Künstler auf diesem Planeten. Ein absolutes Unikat. Hätte es Michael Jackson nicht gegeben, wäre er unbestritten der King of Pop geworden. Die Rede ist von Prince Rogers Nelson, oder kurz Prince, auch bekannt als Prince & The Revolution, The Artist formally known as Prince (TafkaP) oder kurz und unaussprechlich O(+>. Einmal Hannover <-> Graz hin und zurück habe ich während der Fahrt in diesem Sommerurlaub damit zugebracht, drei Best-Of-Alben des Künstlers rauf und runter zu hören. Es wurde einfach nicht langweilig. Und eines war nach meiner Rückkehr in die Heimat klar: Ich muss jetzt unbedingt die drei Prince-Filme schauen! Au weia oder The Happening of the Year? Ihr erfahrt es sogleich.

Weiterlesen

Roots, TNG, Queen – Der Stammbaum der Familie Kinte

roots0Ich weiss gar nicht, wie oft ich bereits seit Einführung des Mediums DVD die Box zur TV-Serie „Roots“ in der Hand hatte. Und jedesmal zierte ich mich davor, die Serie zuzulegen. Doch nun mit der Reife des Alters wollte ich eine der großen Sternstunden der Fernsehgeschichte nachholen und erlebte eine Überraschung…

Weiterlesen

Escape from Tomorrow – Der Versuch einer Interpretation…

es0

Vor einem Monat vorbestellt und dann wieder vergessen, fand ich gestern in meinem Briefkasten eine BluRay vor. Ein Film namens „Escape from Tomorrow“, dessen Trailer mich vor eben jenem Monat verzaubert hat. Das Besondere an dem Film: Er ist fast vollständig in Disney World gedreht worden…und er ist keine Dokumentation, sondern vielmehr surreales kafkaeskes Kino über einen Mann, der am Scheideweg steht… Weiterlesen

Deadly Premonition – „Twin Peaks“ im Paralelluniversum!

de0

Ich hab es ja schon in meinem letzten Bericht erwähnt, das Medium, das meiner Meinung nach der Kult-Serie „Twin Peaks“ am nächsten kommt, ist das Videospiel „Deadly Premonition“. Jetzt endlich bin ich nach 17 genussvollen Stunden durch und möchte Euch etwas über dieses einzigartige Spiel erzählen…

Weiterlesen

10 mediale Erlebnisse, die die Wartezeit auf „Twin Peaks“ verkürzen…

ttDer durchschnittliche Fan von David Lynchs Geniestreich-Serie „Twin Peaks“ ist mittlerweile in Geduld und Warterei geübt. 10 Jahre nach Ausstrahlung die Veröffentlichung der ersten Staffel auf DVD, auf die Veröffentlichung der zweiten Staffel wartete man gefühlt genauso lange. Mit der Veröffentlichung der BluRay-Box dann nach 23 Jahren zum ersten Mal die „Deleted Scenes“ des Kinofilms. Doch nun steht die härteste Prüfung für den Twin Peaks-Fan bevor: Wie mittlerweile seit Ende Oktober bekannt, kommt es nach 25 Jahren endlich zu einer dritten Staffel der wohl besten Serie der Welt. Im Frühjahr soll es soweit sein…..doch halt. IM FRÜHJAHR 2016!!! WAS? Ein Jahr noch zu überbrücken? 2015 wird somit zur Zerreissprobe. Heute stelle ich Euch 10 mediale Erlebnisse vor, mit denen man die Ungeduld ein wenig verkürzen kann….

Weiterlesen

Taro, der Drachenjunge – 35 Jahre vor „Prinzessin Kaguya“

taro0Nachdem Hayao Miyazaki nun entgültig in Rente gegangen ist, wird bei Studio Ghibli ein kaum zu besetzender Platz für einen Nachfolger frei. Doch sein langjähriger und zudem 6 Jahre älterer Kollege Isao Takahata denkt scheinbar noch lange nicht an den Ruhestand, sondern hat mit „Die Legende der Prinzessin Kaguya“ einen weiteren Film der Mediathek Ghiblis hinzugefügt. Ein klassisches japanisches Märchen gepaart mit dem Handwerk der kalligraphischen Zeichnung. Doch ist dies nicht der erste Versuch Takahatas einen Film dieser Art zu produzieren. Bereits vor 35 Jahren hatte er mit der selben Ambition und Technik einen Film gemacht, der fast in Vergessenheit geraten ist….

Weiterlesen